|<<   <<<<   11 / 516   >>>>   >>|

Porträtbüste Marie-Louise von Österreich (bislang: Katharina von Württemberg und Gräfin von Reichenbach)



Porträtbüste Marie-Louise von Österreich (bislang: Katharina von Württemberg und Gräfin von Reichenbach)


Inventar Nr.: SM 3.2.147
Bezeichnung: Porträtbüste Marie-Louise von Österreich (bislang: Katharina von Württemberg und Gräfin von Reichenbach)
Künstler / Hersteller: François Joseph Bosio (1769 - 1845), Entwurf
Datierung: um 1810
Objektgruppe: Skulptur / Innenskulptur
Geogr. Bezug:
Material / Technik: Marmor weiß und hellgrau, Bildhauerarbeit
Maße: (o. Sockel) 59 x 44 x 33; Sockel: H: 10; D: ca. 29 (Objektmaß)


Katalogtext:
König Lustig Ausstellung:
Nicht Katharina v. Württemberg, sondern Marie-Louise von Österreich (vgl. Büste in Versailles)
"zahlreiche weitere Exemplare: z.B. Lorenzo Bartolini nach Gipsabguss Bosios: Paris, Musée Marmottan; Versailles; Wien; Neue Galerie, Depot (?)"

VSG-Text:
"Büste der Katharina von Württemberg (1783 - 1835), Königin von Westfalen, Gemahlin Jérôme Bonapartes, auf gekehltem Rundsockel. Oberkörper mit Armansätzen, über den ein auf der rechten Schulter durch einen Scheibenknopf gerafftes Gewand drapiert ist. Der Blick der Figur ist geradeaus gerichtet. Die Haare sind, bis auf einige in die Stirn gelegte Löckchen straff zurückgekämmt und auf dem Hinterkopf in einen Flechtkranz gelegt. Über der Stirn ein schlichtes Diadem.
Wilhelmshöhe Inv. Verz. Bilder S. 53
Nach einem Modell Bosios in Carrara in einer Anzahl von 25 Stück gearbeitet. (siehe Dok.) Vgl. auch Inv.Nr. 3.2.149.
Ein weiteres Exemplar Kassel, Staatl. Museen, Neue Galerie. Das Stück wurde oft fälschlich als Gräfin Reichenbach oder Kaiserin Marie Luise identifiziert.
Inv. v.Meter 4.05.2000"


Literatur:
Wolfgang Riedl: Johann Christian Ruhl, Diss. Göttingen 1993, S. 168 f.;
Brief Ruhls an Heyne in Göttingen, UB Göttingen (abgedruckt in: Riedl a.a.O. S. 320

Siehe auch:


  1. SM 3.2.149: Büste: Jérôme Bonaparte, König von Westphalen


Letzte Aktualisierung: 19.04.2018


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2018
Datenschutzhinweis | Impressum